Multiple Timeframe Candlestick Scanner

Längerfristige Umkehrformationen erkennen

Candlesticks eignen sich sehr gut um eine Top oder Boden Formation allgemein und einfach zu beschreiben. Hier stelle ich einen Indikator vor, der die Hammer / Hanging Man Formation nutzt, um damit auf einfache Weise Umkehrformationen am Chart zu erkennen.

Hanging Man Formation

Die Hanging Man Formation ist eines der einfachsten Candlestick Muster. Es zeigt das Ende einer bullishen Bewegung an.

Definition der Hanging Man Formation:

  • nach einer Aufwärtsbewegung
  • ein neues Hoch wird ausgebildet
  • kleiner, fallender Kerzenkörper
  • langer Docht (oben)
  • kurze Lunte (unten)

Ein Trade wird eingegangen, sobald das Tief der Formation unterschritten wird.

 

 Multiple Timeframe Candlestick Formation

Streng nach der Literatur ist eine Hammer / Hanging Man eine auf einen Bar beschränkte Formation. Das kann ein Stunden, Tages oder Wochenbar sein. Ich habe das Konzept für diesen multiple timeframe Indikator ein wenig erweitert.

Der Indikator versucht eine Hammer / Hanging Man Formation am Chart zu erkennen, und das unabhängig davon, wie viele Bars zur Ausbildung derselben verwendet wurden.

multiple Timeframe Hammer Analyse

In diesem Beispiel wurde vor 4 Tagen eine bullishe Hammer Formation gefunden, welche sich über 40 Tage erstreckt.

Einsatz des multiple Timeframe Candlestick Indikators

Der Indikator verfügt über 3 Inputs mit welchen sein Verhalten gesteuert werden kann:

  • maxsearch (100)
  • minsearch (4)
  • shift(0)
  • search(Hammer / Hanging Man)

maxsearch definiert die maximale Formationslänge. 100 bedeutet, dass der Indikator zunächst versucht die letzten 100 Bars am Chart als Hammer zu verstehen. Vor 100 Bars die Eröffnung der „Kerze“, dann das höchste Hoch und tiefste Tief der letzten 100 Bars für den Docht und die Lunte der Kerze, sowie der aktuelle Kurs für den Close der Kerze.

Ergibt diese 100 Bar Kerze keinen Hammer, dann testet der Indikator die letzten 99 Bars … … … Dies macht er so lange, bis er entweder eine Hammer Formation gefunden hat, oder bei minsearch angekommen ist. 4 bedeutet hier, dass zumindest die letzten 4 Bars am Chart einen Hammer ergeben sollten, ansonsten wird die Suche abgebrochen (und kein Hammer angezeigt).

Mit shift kann die Suche in die Vergangenheit verlegt werden. Stellen Sie shift auf 5 (am Tageschart) dann zeigt der Indikator was er vor einer Woche gefunden hätte.  Search definiert, ob nach einem bullishen Hammer oder einem bearishen Hanging Man gesucht werden soll.

Einsatz als multiple timeframe Top / Boden Scanner

Wenn Sie den Indikator in Tradesignal mit einer Watchlist verwenden, dann können Sie in realtime die Märkte nach Top und Bodenformationen scannen. Es werden ihnen immer die gefundenen Formationen gezeigt, zusätzlich wird die Länge der Formation angegeben, Dies kann dazu dienen, ein über Zeitebenen diversifiziertes Reversal Portfolio aufzubauen.

NASDAQ 100 Candlestick Scan

 

Tradesignal Indikator Code

meta: subchart(false);
Inputs: maxsearch(100),minsearch(4),shift(0),search(hammer, hangingman);
Variables: oo,hh,ll,cc,i,barsback,ht,ph,pl;
Variables: upShadow, downShadow, candleBody, bodyMin, bodyMax, rangeMedian;
  
if islastbar then begin
for barsback=maxsearch to minsearch step -1 begin	
  oo=open[barsback+shift];
  cc=close[shift];
  hh=highest(high[shift],barsback+1);
  ll=lowest(low[shift],barsback+1);
  hh=maxlist(oo,hh,ll,cc);
  ll=minlist(oo,hh,ll,cc);
  
  bodyMin = Minlist( Cc, Oo);
  bodyMax = Maxlist( Cc, Oo );
  candleBody = bodyMax - bodyMin;
  rangeMedian = ( Hh + Ll ) * 0.5;
  upShadow = Hh - bodyMax;
  downShadow = bodyMin - Ll;
  
// Hanging Man
  if search=hangingman and oo > Cc And bodyMin < rangeMedian And upShadow > ( candleBody * 2 ) And downShadow < candleBody then begin	
    ph=highest(high[shift],barsback*3);
    pl=lowest(low[shift],barsback*3);
    for i=barsback to barsback*3 begin
      if low[i+shift]=pl then begin
        ht=datetime[i+shift];
        i=barsback*3;
      end;
    end;
    
    if pl<ll-(hh-ll) and ph<=hh then begin
        drawtrendline(datetime[barsback/2+shift],hh,ht,pl);
      drawtext[barsback/2+shift](ll,"!",barsback);
        drawtext(hh,"mtf Alert", barsback + " bar hanging man found");
        drawcandlestick[barsback/2+shift](oo,hh,ll,cc);
      for i=0 to barsback begin
        drawarea[i+shift](oo,cc);
        drawarea[-1*i+shift](ll,ll-(hh-ll));
      end;
    end;
    barsback=1;
    end; 
   
 // Hammer  
    if search=hammer and  oo < Cc And bodyMin > rangeMedian And downShadow > ( candleBody * 2 ) And upShadow < candleBody then begin	
    ph=highest(high[shift],barsback*3);
    pl=lowest(low[shift],barsback*3);
    for i=barsback to barsback*3 begin
      if high[i+shift]=ph then begin
        ht=datetime[i+shift];
        i=barsback*3;
      end;
    end;
    
    if ph>hh+(hh-ll) and pl>=ll then begin
      drawtrendline(datetime[barsback/2+shift],ll,ht,ph);
      drawtext[barsback/2+shift](ll,"!",barsback);
      if (ph-ll)>(hh-ll) then drawtext(ll,"mtf Alert",barsback + " bar hammer found");
      drawcandlestick[barsback/2+shift](oo,hh,ll,cc);
      for i=0 to barsback begin
        drawarea[i+shift](oo,cc);
        drawarea[-1*i+shift](hh,hh+(hh-ll));
      end
    end;
    barsback=1;
    end;
// (c) p.kahler 2015
end;
end;

 

.VIX .S&P500 Timing Strategie

Der VIX Index als Panikindikator

Der VIX Index stellt die implizite Volatität der S&P500 Aktienoptionen dar. Damit ist er ein sehr gutes Mass für das aktuelle Paniklevel des Marktes. Und Sie kennen sicher die Börsenweisheit „Kaufe, wenn die Kanonen donnern“. Diese beiden Dinge werden die Ausgangsbasis des hier vorgestellten Handelssystems für den S&P500 Index sein.

Sehen Sie sich zunächst den VIX und den  S&P500 Index an.

VIX Index vs S&P500 Index

VIX Index vs S&P500 Index

Schnell erkennt man, wie der VIX die Panik des S&P darstellt. In Phasen in denen alle glauben dass alles ist in Ordnung ist, ist das Paniklevel niedrig. 2003-1006, ab 2012 bis heute. In Zeiten in denen alle an das Ende von Allem glauben, ist der VIX hoch. 2001, 2008, 2011…

Der VIX Index als Timing Indikator

Sieht man sich dies mit weniger Kompression an, sieht man, wie sich der VIX zum timing von Kaufentscheidungen im S&P500 nutzen lässt.

VIX S&P500 Timing

Ich habe hierzu das in der traders tool box veröffentlichte multiple timeframe Bollingerband auf den VIX angewandt. Es stellt ein 20-Perioden Bollingeband mit 2 Standardabweichungen auf täglichen und wöchentlichen Daten berechnet dar. An den markierten Tagen liegt nun der Close des VIX über den täglichen und wöchentlichen Bollingerband. Wie man schnell sieht, scheinen dies gute Einstiegspunkte zu sein. Kaufe, wenn die Kanonen donnern und alle die Panik haben…

VIX S&P500 Strategie

Nicht in das fallende Messer zu greifen ist jedoch ebenfalls eine nicht zu vernachlässigende Börsenweisheit, und so kauft das System nicht sofort, wenn der VIX über den Bollingerbändern liegt, sondern wartet noch, bis auch der S&P500 über das gestrige Hoch steigt.

Im Anschluss wird die Position mit einem trailing stop von 2-5% oder einem profit target von 5-15% geschlossen.

VIX S&P500 Strategie Backtest

Continue reading

Saisonale Muster: sell in may and go away…?

„Sell in may and go away“ Wer kennt nicht diese alte Börsenregel, aber ist sie auch wirklich sinnvoll? Mit dem hier vorgestellten Indikator sind saisonale Muster leicht aufzuspüren und auf ihre Profitabilität zu überprüfen.

 

Saisonale Muster

Warum saisonale Muster erscheinen, dafür gibt es viele Erklärungen. Weizen ist zur Erntezeit einfach billiger zu haben als in den Monaten davor, der Gasverbrauch ist im Sommer niedriger als im Winter, gegen Ende des Jahres wird noch Geld veranlagt, am Anfang des Jahres abgezogen, all dies hat Auswirkungen auf den durchschnittlichen Preis in diesen Monaten.

Am ersten Chart sehen Sie die meinen seasonal Indikator. Er zeigt die durchschnittliche Monats Performance des DAX (seit 1987)  in Prozenten. Jeder Balken stellt einen Monat dar. Die beiden negativen Balken sind der August und September, der hohe rote Balken ist der April.

 

dax seasonal indikator

Sell in may and go away scheint im Dax also nicht so falsch zu sein, nach der guten Performance im April, ist der Mai durchschnittlich deutlich schlechter.

Backtest Seasonal Strategie

Continue reading

Zyklus Analyse im Seitwärtsmarkt

In aktuellen Märkten, ohne dominanten Trend, ist der kurzfristige dominante Marktzyklus oft der einzige Anhaltspunkt für gutes Timing. Und um die Länge des aktuellen Zyklus zu bestimmen hat man mit dem „corona cycle length“ Indikator von John Ehlers das richtige Werkzeug.

Ich will  nicht den Originalartikl von John Ehlers zu diesem Indikator replizieren, sie finden das pdf unter diesem link zum download: http://goo.gl/PR96Nf

Hier finden sie den  Tradesignal Indikator Code zum copy&paste download.

Zyklus Analyse EuroDollar

Der EuroDollar, nachdem der Abwärtstrend gebrochen war und der Aufwärtstrend noch auf sich warten lässt, wurde zur idealen Spielwiese für die Zyklus Analyse.

euro dollar cycle analysis

Der John Ehlers Zyklus Indikator zeigt aktuell eine Zykluslänge von 28 bars an (daily chart). Dies hat vom Tief Mitte April bis zum Tief Mitte Mai perfekt funktioniert, das nächste Tief ist dann für den kommenden Montag indiziert.

 

Tradesignal Indikator Code:

Continue reading

Multiple Timeframe Bollingerband Analyse

Zwei Zeitebenen im Blick:

Als Spekulant ist man immer auf der Suche nach Chancen, Punkten an denen der Markt ein klein wenig vorhersehbar agiert. Und wenn diese „Vorhersehbarkeit“ auch noch in zwei Zeitebenen gleichzeitig auftritt, dann hat man fast schon gewonnen.

Das Bollingerband ist für mich vor allem dann interessant, wenn es eng ist und waagrecht verläuft. In diesem Fall steht ein Ausbruch meist kurz bevor;  man geht  in Richtung dieses Ausbruchs in Position, mit dem worst-case Stop auf der anderen Seite des Bollingerbandes.

Multiple Timeframe Bollingerband:

Der Indikator zeigt Ihnen am Tradesignal Tageschart das Tages- und Wochen- Bollingerband. Hierzu ein paar aktuelle Beispiele:

German Base Cal 16 multiple timeframe bollingerband

Der deutsche Strompreis ist ein schönes Beispiel für einen „technischen Markt“. Beinahe jede Einschnürung des täglichen Bollingerbandes führte zu einer handelbaren Bewegung, die grenzen des wöchentlichen Bollingerbandes stellten ebenso wichtige Chart Levels dar.

multiple timeframe bollingerband ger base Cal 16

Euro Dollar multiple timeframe bollingerband

Continue reading

Neue Exits und Stops für Handelssysteme

Handelssystem Exit:

Nichts ist für ein Handelssystem so wichtig wie der Exit. Erst wenn der Trade geschlossen ist, ist der Gewinn (oder Verlust) garantiert.

Wenn i9ch ein neues Handelssystem entwickle, dann teste ich gerne verschiedene Standard Exits per drag&drop. In der Handelssystem Entwicklung Toolbox finden Sie die Tradesignal Codes einer ganzen Reihe von solchen Exits.

3 neue Handelssystem Tradesignal Exit Codes

Ich habe zwei 3 neue Exits zur Scriptsammlung der Handelssystem ToolBox hinzugefügt:

  1. Timed entryprice stop
  2. Swing Point Exit
  3. Panik Exit

Der Timed Entryprice Stop beendet den trade wenn die Position nicht nach einer einstellbaren Zeit im Plus ist. Dies reduziert das allgemenine  Marktrisiko

Der Swing Point Exit setzt den Stop auf lokale Hochs/Tiefs. So wird Charttechnik in der Handelssystementwicklung verwendet.

Der Panik Exit ist ein Pattern-based Stop das wird aktiv wenn Euphorie in Panik umschlägt. Ein 2-bar Candlestick Muster gibt hier den richtigen Wert für den Stop an.

 

 

Handelssystem Afternoon Trader Strategie

Tradesignal Handelssystem Code Beispiel

Wie schön wäre ein profitables Handelssystem für das man nur am Nachmittags ins Büro muss…

Und solch ein System gibt es, es ist ein Klassiker der Spekulation mit System: Opening Range Breakout

Das Handelssystem macht nichts anderes, als dass es bis zu einem bestimmten Zeitpunkt wartet, und wenn es danach ein neues Hoch oder Tief gibt, geht das System Long oder Short.

Beispiel Euro breakout

Continue reading

Bitcoin Revolution

bitcoin revolution

 

Die digitale Währung Bitcoin scheint nicht mehr aufzuhalten. Immer stärker wird die Verzahnung mit der Realwirtschaft, immer mehr Händler nehmen Bitcoin als Zahlungsmittel, immer mehr institutionelle Anleger können diesen Markt nicht mehr ignorieren.

Ich verbrachte die letzten 2 Tage mit Davide Capoti, Emanuele Colacchi und Matteo Maggioni in Rom. Die 3 sind institutionelle Commodity Händler für einen der größten italienischen Marktteilnehmer.  Und als professionelle Händler schrieben Sie eines der professionellsten Bücher zu diesem Thema, derzeit leider nur auf italienisch erhältlich.

Das Buch Bitcoin Revolution ist in 3 große Abschnitte geteilt.

Continue reading

Algorithmic Trading Strategy Traders Magazine Articles

Traders Magazine Articles Download
Learn German or read my English articles

On my site you will not find a lot of information in English, so better learn German, but as this might take some time I prepared all my Traders Magazine Articles in English for download.

These Articles will give you some insights on how to design and develop a sound algorithmic trading strategy.

Get a handle on Trading System Risk

A classic indicator in a new suit: Digital Stochastic

All Time High stock trading strategy

Wide Range Days intraday trading strategy

Red White Red pattern trading :-)

An introduction to trading strategy development:

Visual Development of Trading Strategies 1

Visual Development of Trading Strategies 2

 

 

Einführung Handelssysteme + der 10 Jahre out-of-sample Test

2005 veröffentlichte ich einen längeren Artikel zu Einführung in die Handelssystementwicklung. Lange genug, um 10 Jahre später zu sehen wie sich das damals vorgestellte Handelssystem in der Praxis bewährt hat.

Die gute Nachricht: Das System machte Gewinne! Sie hätten mit dem 2005 vorgestelltem Systembasket gutes Geld mit niedriger Volatilität verdient, ganz so wie im Backtest vorhergesagt.

Bund Dax Systembasket

Continue reading